de_DE
en_US
 Rufen Sie uns an  (08 41) 9 81 88-0  
 

Leistungssteigerung

Motorentechnik

 

Was ist Chiptuning?

Mehr Leistung, mehr Drehmoment, geringerer Verbrauch – all das und noch viel mehr ist durch Chiptuning möglich.

Elektronik in der Fahrzeugtechnik

Seit den 1980er Jahren hat die Elektronik zunehmend Einzug in die Fahrzeugtechnik gehalten. Anfangs wurden einfache Funktionen durch Steuergeräte überwacht, und die Elektronik griff selten aktiv in die Steuerung von Abläufen ein. Heutzutage werden fast alle Funktionen in einem Fahrzeug durch Software gesteuert oder elektronisch überwacht. Ein besonders bedeutender Bereich ist das Motormanagement eines Fahrzeugs.

Motormanagement

Steigende Anforderungen an Leistung, Kraftstoffverbrauch, Abgasemissionen und Fahrverhalten moderner Motoren führen zu einer zunehmenden Komplexität bei der Hardware und Software im Motormanagement. Das Motorsteuergerät (auch ECU = Engine Control Unit) ist dabei das Herzstück. Es ermittelt aus verschiedenen Eingangswerten der einzelnen Sensoren die passenden Ausgangswerte für den aktuellen Betriebszustand. So fließen z.B. Motordrehzahl, Luftmasse, Ansaugluft- und Kraftstofftemperatur sowie die Gaspedalstellung in die Berechnung ein. Beim Chiptuning werden je nach Motortyp (Otto oder Diesel) vor allem die leistungsrelevanten Faktoren wie Einspritzmenge, Ladedruck sowie Zünd- und Einspritzzeitpunkt verändert.

Mehr Leistung und Drehmoment

Die meisten Motoren werden bereits vom Hersteller für ein breites Leistungsspektrum im mechanischen Aufbau ausgelegt. Bei verantwortungsvoller Modifizierung der Steuergerätesoftware kann deshalb die Standfestigkeit der Komponenten und die Alltagstauglichkeit des Fahrzeugs trotz erzielter Mehrleistung und höherem Drehmoment erhalten bleiben.

Entwicklung einer Leistungssteigerung

Bei der Vorauswahl der zu modifizierenden Motortypen werden zunächst die Einzelkriterien des Fahrzeugs erfasst. Da jeder Fahrzeugtyp im Detail kleine Unterschiede aufweist, werden die Seriendaten individuell bei jeder Entwicklung aufgenommen. Danach erfolgt auf dem MTM Rollenprüfstand eine detaillierte Neuabstimmung der verschiedenen Kennfelder und Daten. Die in der Serie vorhandenen Sicherheitsmechanismen (z.B. maximal zulässiger Ladedruck, Überhitzungsschutz, Klopfregelung) des Motormanagements werden dabei vollständig beibehalten. Anschließend wird im Straßenbetrieb eine Überprüfung des Fahrverhaltens durchgeführt und ggf. eine Feinabstimmung des Datenstandes vorgenommen. Wenn alle gewünschten Vorgaben (Leistung, Drehmoment, Abgaswerte) erfüllt sind, erhält die Leistungssteigerung die technische Freigabe und wird in das MTM Verkaufsprogramm aufgenommen.

Wichtiger Hinweis für Dieselmotoren

Nach einer Leistungssteigerung darf kein Biodiesel mehr getankt werden. Bei Ottomotoren ist nur noch ROZ 98 zu verwenden; ROZ 95 nur im Notfall und für Teillastfahrten. Mit ROZ 98 wird eine merkliche Verbrauchsreduzierung erreicht.

Fahrzeuge, bei denen Chiptuning möglich ist

MTM bietet Chiptuning für eine Vielzahl der beliebtesten und am häufigsten getunten Fahrzeuge an, darunter:

– Audi RS6
– Audi RSQ8
– Audi RS3
– Audi S3
– Audi S4
– Audi S5
– Audi S6
– Audi S7
– Audi S8
– Audi SQ5
– Audi SQ7
– Volkswagen Golf R
– Volkswagen Golf GTI
– Volkswagen Tiguan R
– Volkswagen Touareg
– Porsche Cayenne
– Porsche Macan
– Porsche Panamera
– und viele mehr…

"
 
"



Diese Webseite verwendet aus technischen Gründen Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
X