de_DE
en_US
 Rufen Sie uns an  (08 41) 9 81 88-0  
 

Bremsanlagen

Immer sicher unterwegs

 

Immer sicher unterwegs mit MTM Sportbremsanlagen

Die serienmäßige Bremsanlage wird vom Hersteller für den Einsatz im entsprechenden Fahrzeug entwickelt und abgestimmt. Aufgrund der vielen und unterschiedlichen Fahrzeuganforderungen (Bremsleistung, Lebensdauer, Verschleiß, Komfort, Kosten, Gewicht, Geräusche etc.) stellt sie einen möglichst guten Kompromiss der einzelnen Entwicklungsfaktoren dar. Durch eine geänderte Gewichtung dieser Anforderungen kann man die Anlage zugunsten der Bremsleistung optimieren, wobei allerdings mit Einbußen in anderen Bereichen (z.B. Komfort, Verschleiß, Geräuschverhalten) zu rechnen ist.

Die MTM Sportbremsanlagen bieten gegenüber der Serienausstattung verbesserte Komponenten, darunter geänderte Faust- oder Mehrkolbenfestsättel, größere Bremsscheiben, größere Bremsbeläge und Stahlflexbremsleitungen. Diese optimieren die Bremsleistung und Sicherheit Ihres Fahrzeugs.

 

Bremssättel

Die Bremssättel der MTM Sportbremsanlagen werden je nach Fahrzeugkategorie und Einbauort (Vorderachse/Hinterachse) entweder als Faust- oder Festsättel ausgeführt. Faustsättel sind schwimmend gelagert und bieten einen höheren Bremskomfort. Sie sind besonders bei begrenzten Platzverhältnissen vorteilhaft und werden häufig bei leichteren Fahrzeugen oder an Hinterachsen eingesetzt.

Für große oder leistungsstarke Fahrzeuge wie den Audi RS3, RS4 und RS5 werden Festsättel bevorzugt, insbesondere an der Vorderachse. Diese bieten eine hohe Eigenstabilität und gewährleisten durch ihre Mehr-Kolben-Ausführung ein gleichmäßiges Anpressen der Bremsbeläge an die Scheiben.

 

Bremsscheiben

Größere Bremsscheiben, wie sie in den MTM Sportbremsanlagen für Modelle wie den Audi RS6, RS7 und RS Q8 verwendet werden, haben eine höhere Wärmespeicherkapazität und verbessern die Stabilität der Bremsleistung (Fading). Die meisten MTM Bremsscheiben verfügen über ein komplexes Belüftungssystem aus Kühlrippen und Löchern, um die Wärmeabgabe zu optimieren.

 

Bremsbeläge

Die „Komfort“-Bremsbeläge sind auf das Material der Bremsscheiben abgestimmt und bieten eine günstige Reibwertpaarung für den alltäglichen Straßenbetrieb. Viele Beläge sind mit Ausgleichsgewichten versehen, um Quietschgeräusche zu reduzieren. Für den sportlichen Gebrauch oder Rennbetrieb bietet MTM auch „Pro“-Beläge an, die speziell für hohe Temperaturen und optimale Verzögerungswerte entwickelt wurden.

 

Bremsschläuche

Die MTM Stahlflexbremsleitungen sind edelstahlummantelte Teflonschläuche, die weniger Bremsflüssigkeit aufnehmen und dadurch den Druckpunkt verbessern. Sie sind gegen Scheuern und Steinschlag geschützt. Beim Einbau muss darauf geachtet werden, dass die Bremsschläuche bei vollem Lenkeinschlag keine Teile berühren, um Druckverlust zu vermeiden.

 

Verbaubarkeit

MTM Sportbremsanlagen, die für Audi-Topmodelle wie den RS Q3, RS Q5, und TT RS entwickelt wurden, benötigen in der Regel mehr Bauraum. Es ist wichtig, dass ein ausreichender Abstand zu allen angrenzenden Teilen vorhanden ist. Serienmäßige Felgengrößen reichen oft nicht aus, weshalb Spurverbreiterungen notwendig sein können.

 

Nutzung

Neue Bremsscheiben und Beläge müssen schonend eingefahren werden, um eine optimale Verzögerung und Wärmeübertragung zu erreichen. Dieser Einfahrvorgang dauert etwa 500-1000 km. Nach starker Nutzung der Bremse sollte das Fahrzeug nicht mit heißen Bremsscheiben abgestellt werden, um eine gleichmäßige Abkühlung zu gewährleisten und Verspannungen zu minimieren.

 

Wartung und Pflege

Die Bremsanlage sollte regelmäßig kontrolliert und gereinigt werden, insbesondere im Winterbetrieb. Der Bremsstaub muss entfernt werden, um das Belüftungssystem der Scheiben zu erhalten und thermische Überlastungen zu vermeiden.

 

Bremsflüssigkeit

Die vom Fahrzeughersteller empfohlene Bremsflüssigkeit kann auch bei MTM Sportbremsanlagen verwendet werden. Bei starker Beanspruchung der Bremsanlage sollte die Bremsflüssigkeit öfter geprüft werden. Spezielle Bremsflüssigkeiten mit höheren Siedepunkten sind zweckmäßig, müssen jedoch häufiger kontrolliert und erneuert werden.

 

Verschleiß

Der Verschleiß der Bremsanlage hängt hauptsächlich von der Fahrweise ab. Sportbremsanlagen unterliegen konstruktiven Grenzen, und unsachgemäßer Gebrauch kann zu Überlastung und Schäden führen.

 

Zulassung

Nach einer Änderung der Bremsanlage muss eine Änderungsabnahme durchgeführt und bestätigt werden. Die meisten MTM Sportbremsanlagen verfügen über ein Teilegutachten, das eine Eintragung in die Fahrzeugpapiere ermöglicht. Einige spezielle Bremsanlagen erfordern eine Einzelabnahme durch einen zugelassenen Prüfer.

 

Sicherheitstechnische Hinweise

Alle Arbeiten an der Bremsanlage müssen von qualifiziertem Personal durchgeführt werden. Beschädigte Bremsenteile sind sofort zu ersetzen. Die MTM Gewährleistung übernimmt keine Schäden durch unsachgemäßen Einbau, Überlastung oder unzureichende Wartung.

 

Gewährleistung

MTM Sportbremsanlagen haben Belastungsgrenzen. Schäden oder Mängel durch unsachgemäßen Einbau, bereits vorhandene Mängel am Fahrzeug, Überlastung oder unzureichende Wartung sind von der Gewährleistung ausgeschlossen. Verschleißteile sind generell von der Gewährleistung ausgenommen.

 

Für weitere technische Informationen zu Ihrer passenden MTM Sportbremsanlage stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

"
 
"



Diese Webseite verwendet aus technischen Gründen Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
X